Das Online-Exposee im Immobilienportal: Mehr Aufmerksamkeit, schnellerer Verkauf!

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Immobiliensuche beginnt im Internet. Kaum ein Interessent sucht noch Immobilien über die Zeitung. Je besser der Immobilienmakler die Immobilie präsentiert, umso mehr Nachfrage. Mehr Nachfrage zieht auch oft einen schnelleren Verkauf nach sich. Denn wenn sich Suchende bei der Besichtigung die Klinke in die Hand geben, entsteht bei den tatsächlichen Kaufinteressierten psychologischer Druck.

Die Suchergebnisse im Immobilienportal
In einigen Regionen ist Dein Immobilienangebot in einer langen Liste mit anderen Immobilien. Es verhält sich hier genauso wie bei Amazon oder Ebay. Interessante Angebote werden in Sekundenbruchteilen gesehen- oder eben übersehen!

Überschrift für die Immobilie
Der Titel sollte kurz und knackig sein und ggfs. das Highlight der Immobilie enthalten. Standardangaben wie die Wohnfläche, Zimmeranzahl oder gar der Ort gehören hier nicht hin. Diese Informationen sind eh schon sichtbar oder bei der Suche des Interessenten vorausgewählt.

Fotos der Immobilie
Bilder werden noch stärker wahrgenommen als Textbotschaften. Sie sind der wichtigste Teil des Immobilieninserats. Es gibt sogar Interessenten, die sich Beschreibungen gar nicht mehr durchlesen, sondern nur noch anhand der Fotos entscheiden. Dennoch sind Texte wichtig, wie Du gleich noch lesen wirst.

Verzichte nicht auf hochwertige Bilder, die Dir z.B. ein auf Objektfotografie spezialisierter Fotograf erstellt. Auch darfst Du Fotos gerne mal bearbeiten und z.B. einen blauen Himmel mit Photoshop zaubern, falls am Tag der Aufnahme schlechtes Wetter wahr. Gute Fotos sind das wichtigste Instrument, um mehr Nachfrage zu erzielen.

Bei der Anzahl der Fotos, die Du veröffentlichst, solltest Du wählerisch sein. Veröffentliche nur so viele Bilder, dass der Suchende immer noch einen Grund hat, neugierig zu bleiben. Verzichte auf Fotos vom Keller, Dachboden o.ä.. Diese Räume können besser über einen schönen farbigen, möblierten Grundriss erfasst werden.

Beschreibung der Immobilie
Kein Interessent möchte gerne einen Roman lesen. Beschreibe die Highlights der Immobilie in kurzen, knackigen Sätzen. Nenne Wichtiges gleich am Anfang und verzichte auf Wiederholungen. Unterschätze nicht die Lage der Immobilie. Jeder Käufer möchte heute als erstes wissen, wo das Haus oder die Wohnung steht. Bei der Beschreibung der Lage solltest Du Dir also ebenfalls ein wenig Mühe geben.

Fazit

Wir hoffen, dass Dir dieser Artikel gefallen hat und Dir unsere vier Tipps demnächst nützlich für Deine Arbeit als Immobilienmakler sind. Merke: Wer besser präsentiert, kann schneller verkaufen. Das ist wie beim Verkauf des eigenen Autos. Nochmal polieren, sauber machen, schöne Fotos und schon gibt es mehr Interesse und den ein oder anderen hunderter mehr. Beim Immobilienverkauf ist der positive Effekt noch deutlich höher.

Bei der Akquise solltest Du Dich besser auf Profis als auf das eigene Talent verlassen. Ein richtiges Multitalent für die Akquise von Immobilien sind hier die Farmingkarten von der Marketingagentur Michael Rosenbauer. Michael hat sich im Laufe der letzten Jahre auf die Akquise von Immobilien durch Flyer und Werbekarten aller Art spezialisiert und sich einen Namen in der Immobilienbranche gemacht.
FARMINGKARTEN FÜR DIE IMMOBILIENAKQUISE

Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung dar. Bitte lassen Sie sich im Zweifel von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater beraten. Weiterhin haften wir nicht für externe Links.